Programm Kuenstler Kataloge Edition Presse Kontakt |   Intro   Vorschau   Aktuell   Archiv  English version
  [BEWEGUNG IM RUHEZUSTAND. W.I.R.]

ON SITE
28.06.2003

Am Areal des Alten Schlachthofs präsentieren Studierende aus dem Umfeld des Institut für Künstlerische Gestaltung (TU Graz) ein Autokino und einige objekthafte, temporäre Architekturen, deren thematische Klammer BEWEGUNG IM RUHEZUSTAND auf die Verschmelzung von Film, Video, Ton, Raum und Kommunikation verweist. Unsere Zeit verlangt von uns, in einer noch nie da gewesenen Geschwindigkeit präsent zu sein. Durch die Geschwindigkeit des Datenflusses verschwimmen die Entfernungen und lassen uns im globalen Dorf als Nachbarn erscheinen. Schwindet durch die Technisierung der zwischenmenschliche Bezug oder entsteht im körperlichen Ruhezustand ein neuer Raum, der nicht konform zur körperlichen Bewegung ist? Inwieweit werden durch die Bewegungen Räume und Architekturen verändert? Ist Bewegung abhängig von der Geschwindigkeit oder von der Kontinuität der fortschreitenden Zeit? Eine vom Aussterben bedrohte Form der Filmpräsentation – das Autokino – bildet den Auftakt der Kinoreihe. Im Zuge der multimedialen Entwicklung wird ein privates, isoliertes Konsumverhalten propagiert. Gleichzeitig aber erschließen sich neue Aspekte für die Gestaltung öffentlicher und gemeinschaftlicher Events, die verbindend wirken und eine Alternative zu Tendenzen der Isolation und Vereinsamung möglich machen. Das Autokino ist eine interessante Mischform aus öffentlichem und privatem Raum. Die Trennung von Bild und Ton, der über das Autoradio empfangen werden kann, vertieft das Verständnis für das Medium Film und dessen Möglichkeiten.