Programm Kuenstler Kataloge Edition Presse Kontakt |   Intro   Vorschau   Aktuell   Archiv  English version
  [RAW DIGITS. Panel / Live Acts]

PANEL / LIVE ACTS
ppc - lounge
Neubaugasse 6, A-8020 Graz
29.05.2003

KONZEPT: Christian Höller, Harald A. Wiltsche
Die elektronische Kultur scheint in weiten Teilen von einer ominösen Reinheit geprägt zu sein. Ob in Bildoberflächen, Informationsdesigns oder – auf Musik bezogen – in Sound-Produktionen: Fast durchgehend hat sich ein bestimmter Hang zu Glätte, Adrettheit und Geschliffenheit durchgesetzt. Selbst in den avancierteren Teilbereichen der minimalistisch orientierten bzw. abstrakten Electronica scheinen im besten Fall mikroskopische Störungen die formale Strenge der Sounds zu unterlaufen. Qualitäten wie Abruptheit, Grobheit oder klangliche Ungeschliffenheit tauchen, wenn überhaupt, dann meist als digital konstruierte Effekte in den synthetischen Sound-Designs der Gegenwart auf. Grund genug, um diesen Hang zu Reinheit und Transparenz zu hinterfragen. Grund genug auch, um den Status ehemals als fortschrittlich kodierter Eigenschaften wie Wildheit und Plötzlichkeit – kurzum: das Element „Noise“ – in der Gegenwartsmusik neu zu beleuchten. Zu fragen wäre, welchen Stellenwert die neue Rohheit im Zusammenhang immer feiner gesponnener digitaler Produktion einnimmt, welche Blaupausen kommender Musik-Formationen darin angelegt sein könnten bzw. aus heutiger Sicht erkennbar sind. Schließlich: Ob nicht vielleicht die elektronische Musik als ganze auf ihre ureigene Punk-Rebellion zusteuert. Die Musik von Institut für Feinmotorik (I.F.F.) ist mechanisch und imitiert Strukturen und ästhetische Codes der elektronischen Musik mittels des DJ-Setups abzüglich der Platten, um einen ästhetischen Ansatz einer in ihrer Struktur stockenden rhythmischen Musik zu schaffen. Die Band Radian postuliert ein Spannungsfeld zwischen elektronischen und nicht-elektronischen Instrumenten. Aus diesem Prinzip entspringt ein selbst definierter Mikrokosmos, in dem kleinste Abweichungen und Modulationen, die innerhalb der Struktur von Tonqualität und Rhythmus auftreten, die eigentliche musikalische Dynamik bestimmen.

Christian Höller, Harald A. Wiltsche

Christian Höller, Institut für Feinmotorik, Dariusz Kowalski, Christian Scheib, Alexis Waltz