Programm Kuenstler Kataloge Edition Presse Kontakt |   Intro   Vorschau   Aktuell   Archiv  English version
  [MEINE BAUSTELLE 1. Hans Scheirl]

ON SITE
Koje Medienturm, quartier21/MQ
Museumsplatz 1, 1070 Wien
28.11-18.01.2009

Eröffnung: 27.11.2008, 19h

Rahmenprogramm zu
(LOVE) WILL TEAR US

täglich: 10-19h
Kooperation: steirischer herbst
"In Hans Scheirls Arbeit wie in seinem Leben gilt das Prinzip einer Medialität, die den Körper, die Geschlechtlichkeit, die Malerei, den Film, die Performance, die Installation, die Auseinandersetzug mit den räumlichen und kulturellen Bedingungen vor Ort gleichermaßen verknüpft. Die Medialität erkennt in der Differenz der je spezifischen medialen Bedingungen und Qualitäten nur ein Instrument dafür, die Mechanismen kultureller Festschreibungen und Projektionen immer wieder zu perforieren und herauszufordern."
Andreas Spiegl

Auch in seiner aktuellen Arbeit „Meine Baustelle 1“ verknüpft Hans Scheirl Kunst und Leben, indem er sein (oder unser?) libidinöses Begehren in einem Glaskubus zur Schau stellt und installativ entwickelt. Die „Koje Medienturm“ befindet sich in einer Art Kultur-Mall im MuseumsQuartier Wien, die vor allem von Passanten und Touristen benutzt wird. In dieser exponierten, auslagenartigen Situation spielt Scheirl mit Gegensatzpaaren wie privat/öffentlich, innen/außen, Sexualität/Gender oder Genre/Klassifizierung. Scheirl nutzt den Glaskubus als Display für de/platzierte Trans-Rituale: in einer Choreografie aus Spezialeffekten zeigt er Körperteile, Prothesen und Exkremente, um eine verschobene Trans-Version der dominanten Per-Version zu entwickeln. In der Installation entwirft sich Scheirl als öffentliche Person, als Teil eines Ganzen, der sich darin seinen Raum und seine Sprache schafft, um als Weiterentwicklung seines bekannten filmischen Entwurfs „Dandy-Dust“ nun Trans-Cyborg werden zu können. Denn in der Figur des „kleinen Hans“ vertauscht Scheirl Buchstaben (Hans Haus Haar Haut) und Konventionen, um aus den so gewonnenen Versprechern und Entwürfen neue Gebräuche und Rituale selbstbestimmten Handelns zu entwickeln.

Die Installation „Meine Baustelle 1“ steht im Zusammenhang mit der Ausstellung (LOVE) WILL TEAR US, die bis 13.12.2008 im Grazer Kunstverein Medienturm in Koproduktion mit dem steirischen Herbst läuft (mit Carmen Brucic, Aksel Zeydan Göz, Anna Jermolaewa, Jesper Just, Jewyo Rhii, Hans Scheirl; Kurator: Sandro Droschl). Eine Künstleredition von Hans Scheirl ist in Vorbereitung.

Hans Scheirl

1 2 3 4


« »


 

Hans Scheirl, Meine Baustelle 1, 2008. Installation. Ausstellungsansicht Foto: Rainer Iglar

2