Programm Kuenstler Kataloge Edition Presse Kontakt |   Intro   Vorschau   Aktuell   Archiv  English version
  [MT 03. Forum Medienturm]

PANEL / ONLINE
Kunstverein Medienturm
Josefigasse 1, 8020 Graz
01.01-31.12.2004

KONZEPT: Gunther Reisinger
Als Ergänzung des Ausstellungsprogramms wird eine vorwiegend netzkünstlerisch bespielte sowie theoretisch-beschreibende Ebene in Form der Internetplattform MT03 zur Verfügung gestellt. Das Online-Forum versteht sich als interdisziplinäres Medium zur Förderung, Präsentation und Diskussion medienkünstlerischer und medientheoretischer Arbeiten. Der diskursive Schwerpunkt liegt einerseits auf der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Topoi wie Bild-Theorie, Mediensemiotik oder Ästhetik, sowie aktuellen Begrifflichkeiten wie Immersion, Ortlosigkeit oder medialer Transformation.
Das Forum gliedert sich in fünf redaktionell betreute Bereiche: Im virtuellen „showroom“ werden in regelmäßigen Abständen medien und netzkünstlerische Arbeiten in Form eines Bild- und Text- oder Soundfeatures vorgestellt. In Anlehnung an institutionell geprägte Vorbilder versteht sich die Kategorie „artbytes“ als ein Recherchetool zu vorwiegend netzkünstlerischen Arbeiten. „textfiles“ bedient das wachsende Interesse an wissenschaftlicher Aufarbeitung medienkünstlerischer Theorien und medienwissenschaftlicher Fragestellungen. Speziell seit dem kreativen Einsatz digitaler Techniken in unterschiedlichen Künsten, ist die kategorische wie personelle Trennung von Wissenschaft und Kunst nicht mehr aufrechtzuerhalten. Die von Harald A. Wiltsche durch Rezensionen aktueller Veröffentlichungen aus dem Bereich elektronischer und elektroakustischer Tonkunst beschickte Sparte „audiobank“ gliedert aktuelle auditive Strömungen in den medienkünstlerischen Bereich ein. Als Abrundung des inhaltlichen Angebots wird das internationale Ausstellungs- und Festivalfeature „expos“ zur Recherche angeboten.
Bislang kann auf ein Archiv von über 600 Beiträgen verwiesen werden: dem Archivgedanken wird dadurch ebenso entsprochen, wie einer medien-immanenten Aktualität.

Gunther Reisinger

Gunther Reisinger