Programm Kuenstler Kataloge Edition Presse Kontakt |   Intro   Vorschau   Aktuell   Archiv  English version
  [HERWIG WEISER. zgodlocator]

SHOW
Verein Medienturm
Großmarktstraße 8b, A-8020 Graz
21.04.2001

Computer Hardware (geprägte Leiterplatten, Ablenkspulen von Computer Bildschirmen, CD-Laufwerke, Prozessoren) werden vom industriellen Recycling-Prozess entkoppelt und speziell granuliert. Dieser „Hardware-Sand" wird auf einen elektronischen Raster gschichtet, welcher jähe Transformationen der granulierten Landschaft auslöst. Die Hardwarepartikel reagieren auf magnetische Impulse und bilden einzelne skulptur-ähnliche Akkumulationen. Durch das „Hardware-Modell" zgodlocator wird der Computer als Materie wahrnehmbar. Die elektromagnetischen Felder, welche von MIDI (musical instrument digital interface)-Reglern reguliert werden, modellieren den „Hardware-Sand" zu "fluktuierenden Landschaften" und übersetzen diese über magnetisch stimulierbare Sensoren/Piezos in Sound Strukturen. Der Spieler kann wahlweise bildhafte Muster als elektromagnetische Codes direkt in die „Hardware-Wüste" schreiben, diese verbinden oder überlagern. Die Sound Strukturen werden zur sichtbaren Oberfläche.

Herwig Weiser

1 2


« »


 

Herwig Weiser, zgodglocator, 2001. Installation.

1