Programm Kuenstler Kataloge Edition Presse Kontakt |   Intro   Vorschau   Aktuell   Archiv  English version
  [WEITERE 1127 TAGE OHNE EROTISCHEN BLICKKONTAKT. Markus Huemer]

SHOW / ON SITE
quartier21
Ovalhalle / MQ Wien Museumsplatz 1, A-1070 Wien
24.04-22.05.2005

Medienturm SHOWS 06
REDE: Sandro Droschl
Markus Huemer beschäftigt sich mit der Tatsache, dass Kunst immer schon medial produziert wie vermittelt ist, wobei sein Interesse in einer konzeptionellen Auseinandersetzung mit Material, Stoff und Technik der Bedingungen von Kunst liegt. Das zuletzt entstandene Video WEITERE 1127 TAGE OHNE EROTISCHEN BLICKKONTAKT verbindet nun die Auseinandersetzung um das auratische Ikon der Neuen Medien, der „Black Box“, mit einer malerischen Tradition, die hier auf Jackson Pollocks für den abstrakten Expressionismus stilbildende „Action Paintings“ verweist. In einem abgedunkelten Raum macht das Null-Licht eines Beamers einen Lichtkegel auf. Im Schein der Projektion tummelt sich ein Dutzend Hühner, die über Wochen in dieser dislozierten „Black Box“ leben. Die Vögel hüpfen durch den Raum, fressen ihr Futter und machen auf den Boden – im Licht des Beamers zeichnet sich ein „Drop Painting“ ab, das sich stetig neu entwirft. Schon die alten Römer hatten den Flug wie das Verhalten von Vögeln gedeutet, um den Lauf der Dinge vorhersagen zu können.

Markus Huemer

1 2


« »


 

Markus Huemer, Weitere 1127 Tage ohne erotischen Blickkontakt, 2005. Video. Courtesy Edition Medienturm, Graz

2